L1 OFFICE - LIPPSTADT :::: RSA ARCHITEKTEN

Architekturfotografie und Interior Fotografie - Office und Arbeitswelten
Interior Fotografie für Architekten und Designer
Office Fotografie für Architekten und Bauherren
Interiorfotografie für Architekten und Bauherren
Professionelle Interiorfotografie in München
Professionelle Architekturfotografie in München
Professionelle Interiorfotografie in München
Neubau und Umbau von Büroflächen
Bürofotografie für Architekten und Firmen
Professionelle Architekturfotografie in München
Professionelle Architekturfotografie in München
Bürofotografie für Architekten und Firmen
Neubau und Umbau von Büroflächen

Interieurfotografie Projekt: L1 Lippstadt 

 Officefotografie im denkmalgeschützen Zwerchhaus

Das ehemalige Schulhaus (Rektoratsschule) aus dem Jahr 1890 wurde behutsam von dem Lippstädter Architekturbüro RSA saniert und modernisiert. Über 10 Monate hinweg betreute das Architektenteam die Bauarbeiten im und am Bauwerk, um in enger Abstimmung mit dem Denkmalamt das Gebäude in die neue Zeit zu bewegen. So wurde das alte Zwerchhaus zur Lichtenbergstraße wieder freigelegt und das darunter liegende, originale Fachwerk liebevoll saniert. Die Originalböden aller Ebenen kommen zum Vorschein und geben der modernen Einrichtung einen angemessenen Kontrast und den unverwechselbaren Charakter. Aber auch baukonstruktiv musste dem Gebäude etwas auf die Beine geholfen werden. So wurden nahezu alle Balkenköpfe der alten Holzbalkendecken erneuert und das Dach statisch auf Vordermann gebracht. In diesem Haus findet nun die Kooperative aus Architekten, Gestaltern und Innovatoren ihre neue Heimat. Über vier Ebenen erstrecken sich nun OpenSpace- Arbeitsflächen und große transparente Besprechungs- und Konferenzräume, die viel Platz für Workshops und Seminare bieten. In der Mitte aller Flächen, als Herz des Hauses, die Kochküche mit anschließender Dachterrasse für gemeinsame kommunikative Mittagspausen und aus- gelassene Feierabende. Auf dem weiteren Weg der kreativen Entwicklung sind noch Flächen für weitere Co-Working Arbeitsplätze freigehalten, sodass sich in unter diesem ehrwürdigen Gewand noch viele geistreiche Wendungen und künstlerische Wegegabelungen ergeben können.